Der Ökumenische Hospizdiesnt Bad Arolsen

Aktuelles

Regionaltagung der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V, Arbeitsbereich KASA - Koordinations- und Ansprechstelle für Dienste der Sterbebegleitung und Angehörigenbetreuung - Kassel/ Nordhessen mit dem Thema:

Gemeinsam - Vernetzte Begleitung sterbender Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen.

Mit dem Ziel eine Verbesserung der Sterbebegleitung in stationären Pflegeeinrichtungen zu ermöglichen trafen sich am 13.03.2018 im Bürgersaal des Rathauses Kassel Mitarbeiter stationärer Pflegeeinrichtungen, der Behindertenhilfe, der Hospizinitiativen, der Palliativversorgung, der ambulanten Pflege und Fachärzte für Allgemeinmedizin.

Diskutiert und informiert wurden die Fragen:

  • Was ist für eine Vernetzung notwendig?
  • Welche Rolle spielt die Hospizbewegung – Welche beratenden und begleitenden Angebote kann ein Hospizdienst anbieten?
  • Was hat sich seit dem neuen Hospiz- und Palliativgesetz geändert und welche Rolle spielen die Hausärzte und die so genannte Spezialisierte ambulante Palliativversorgung in diesem Kontext.

Im Rahmen dieser Fachtagung stellte die Koordinatorin des Hospizdienstes Bad Arolsen Corinna Schwolow die Kooperation und Vernetzung mit der stationären Pflegeeinrichtung Lustgarten in Rhoden vor.

Ein Schwerpunkt ihres Vortrags war unter anderem die Rolle der Ehrenamtlichen, die Verbindlichkeit einer bestehenden schriftlichen Kooperation, die Vorteile einer hospizlichen Begleitung für Bewohner, Angehörige, Betreuende und Pflegende und die Aufgaben von Hospizdienst und Pflegeeinrichtung.

Gruppenfoto

Bilder : von links Corinna Schwolow, Koordinatorin des ökumenischen Hospizdienstes Bad Arolsen, Ulrike Ossig, PDL Seniorenzentrum Lustgarten Rhoden

20.03.2018

Zurück